Kategorien
2021 NFL Draft

2021 Draft: Prediction Time

Gestern haben wir im Rahmen von #SnapMockt unseren Mock Draft veröffentlicht. Heute gehen wir etwas mehr ins Details und geben, kurz vor dem Draft, unsere Prognosen zu den Falcons ab.

Was glauben wir passiert auf #3?

Marko: In unserem konsensualen Mock ist Mac Jones der Pick auf #3, und man kann durchaus Argumente hierfür finden. Shanahan bewertet den high floor Systempasser deutlich anders als das Ausnahmetalent, das öfter mal vom Drehbuch abweicht. Das sieht man nicht nur in seiner QB-Evaluation (lieber CJ Beathard, Kirk Cousins und Jimmy Garoppolo statt Patrick Mahomes und Deshaun Watson), sondern auch in der Tatsache wie gut sein scheme eben mit high floor low ceiling QBs umgeht. Niemand kann Receiver so gut offen schemen wie er, es gehört auch zu seinem Stolz dazu zu sagen, er als play caller trägt die Offense. Der andere Coach, der ähnlich wenig athletische und systemsprengende Upside von der QB-Position abverlangt, ist Bill Belichick, und das Szenario, dass Shanny Angst hatte, Belichick würde ihm mit einem Tradeup Mac Jones wegschnappen wollen, ist nicht unplausibel.

Shanny hat natürlich die andere Seite, seine RB-Evaluation ist scheinbar unermüdlich an Upgrades interessiert. Er hat hautnah an Jimmy, Goff und Ryan erlebt, dass dieser Stil an QB seine Grenzen hat, wenn es um den ganz großen Wurf geht. Aber wir wissen auch, dass er stur ist, man braucht sich aus Falcons-Sicht nur daran erinnern, wie er Roddy White in 2015 einsetzte, und wie er seinen (korrekten, *hust*) 2nd und 11 Playcall nach SBLI verteidigte. Shanny glaubt, er weiß es besser, womit er meistens Recht hat. Aber als Prozess ist es, gerademal wenn es heute Nacht dann zu Mac Jones als Resultat führt allemal zu hinterfragen.

Was glauben wir passiert auf #4?

Sven: Unter Thomas Dimitroff wusste man im Vorfeld dass eher Needs angegangen werden und teilweise mit Trades für einzelne Spieler dann auch noch gereached wurde. Umso erfreulicher ist es, dass man bisher absolut nicht weiß wie TF tickt und was er mit dem vierten Pick machen möchte. Mein Gefühl vor dem Draft ist QB > Trade Down > Pitts, Chase. Wenn die Falcons Fields oder Lance, voraussichtlich ist ja einer von den beiden an 4 noch da, als ihren Best Player Available haben werden sie ihn nehmen. Meine Bold Prediction: Die Falcons traden an 6 oder 7 und kriegen trotzdem ihren Wunsch QB..

Marko: Ich persönlich glaube Shanahan ist nicht verrückt und nimmt Fields an #3, auch wenn ich da überstimmt wurde in unserem Konsensualen Mock. Ich glaube Fontenot wird versuchen Downzutraden, aber niemanden finden und dann Lance nehmen. Alle Anzeichen der anderen Teams (Carolina, Denver) deuten darauf hin, dass deren Info die ist, dass die Falcons einen non-QB auf #4 nicht nehmen werden. Sonst wären ihre Trades für QBs sehr fragwürdig. Bleibt also nur die Frage, ob sich wer für den Downtrade findet, und ich tendiere dazu, dass das bei Lance und Mac am Board nicht easy sein wird. 

Ferdi: Die Falcons sollen wohl einen sehr hohen Preis für einen Tradedown fordern, den (noch) keiner zahlen will. Sollten sie sich nicht Hals über Kopf in Pitts verliebt haben und denken, dass er deutlich besser als alle Prospects ist, die in den 5-10 Picks danach kommen, spricht das für mich eher dafür, dass sie ansonsten einen QB nehmen wollen. Außerdem meinte Terry Fontenot gestern, dass die eigene Entscheidung maßgeblich davon abhängt, was die 49ers machen.

Sollte er nicht komplett bluffen heißt das, dass ein QB zumindest eine sehr realistische Option ist. Vielleicht hat man einen anvisierten Kandidaten, und wenn die Niners diesen nicht nehmen wird das der Pick an #4 sein. Meine Hoffnung ist dass es Justin Fields ist, auch wenn einiges für Trey Lance spricht. Sollte dieser QB weg sein könnte Pitts ein Thema werden. Das heißt: Wenn die 49ers Mac Jones picken rechne ich mit einem QB-Pick bei den Falcons, gefühlt eher mit Lance als mit Fields. Sollten die Niners Lance nehmen habe ich keine Ahnung was passiert. 

Mehr zum Draft

Sven: In der Free Agency hat man die meisten Lücken zumindest gestopft, damit lässt sich entspannt in den Draft gehen und man muss nicht zwingend Spieler picken nur weil sie eine bestimmte Position spielen. Da ich mich eher mit Positional Values im Draft beschäftige als wirklich mit den Spielern, hoffe ich einfach das man tendenziell RB und iOL erst nach Runde 3 angeht. Safety in Runde 2 oder 3 könnte ebenfalls eine gute Option sein. Tendenziell sind in den letzten Drafts Safeties gefallen, hier könnte man gerade an 35 noch einen der Top Safeties im Draft bekommen. Neben der iOL ist für mich auch noch komplett offen wie Smith die Receivergruppe sieht. Julio hat immer wieder mit muskulären Problemen zu kämpfen und Gage hat im Laufe der Saison statistisch abgebaut. Vielleicht schielt man in Runde 2 oder 3 auch auf einen physischen WR-Typ als perspektivischen Nachfolger von Julio.

Ferdi: Was für eine spannende Offseason, und eines muss man Terry Fontenot & Co schon einmal zugute halten: Es ist ein großes Rätselraten, was die Falcons an #4 machen werden. Die Picks nach Runde 1 gehen in all den Diskussionen um den Erstrundenpick sowieso unter, und in Runde 2 und 3 des Drafts scheint so ziemlich jede Position eine Option zu sein. Das ist das praktische an einem Roster mit so vielen Lücken, du hast genug Needs, dass du nicht für deinen einen Need reachen “musst”. Wenn ich tippen müsste würde ich vermuten, dass die Falcons mit ihrem Zweitrundenpick einen RB oder Edge draften, und mit dem Drittrundenpick einen CB oder S. Aber das ist jetzt schon ziemlich aus der Luft gegriffen.

Eins will ich noch anmerken: Best Player Available, kurz BPA, ist ein Ausdruck, den man in der Draftseason sehr häufig liest. Klingt grundsätzlich nach einer sinnvollen Herangehensweise, man sollte im Draft nie für Needs reachen. BPA ist wörtlich genommen trotzdem Käse, weil du damit, wenn du die Argumentation auf die Spitze treibst, auch einen Kicker in Runde 1-3 nehmen kannst, wenn er ein absolutes Ausnahmetalent ist (lol Bucs). Der Ausdruck BPA ist, wie er jetzt verwendet wird, sowieso schon eine Mischung aus Talent des Spielers und dem Wert seiner Position. Viel passender wäre als Name für die beste Herangehensweise im Draft doch sowas wie MVPAWLTN: Most Valuable Player Available With a Long-Term Need. Ich lasse das meinetwegen auch gerne auf MVPA herunterhandeln.

Marko: Bin da ganz d’accord, BPA ist meistens ein zu kurz gegriffenes Catch-All Gebilde. Ich bin da auch ganz bei dir Sven, Wünschenswert wäre meiner Meinung nach für Tag 2 ein Fokus auf DBs und/oder WR, sofern das nicht schon vorher angegangen wurde, und dann erst am Tag 3 die iOL, EDGE und RB. Aber als Prediction würde ich sagen, dass die Falcons EDGE schon vorher holen werden. Meine Bold Prediction für den Draft ist, dass die Falcons Julio Jones morgen, zwischen Runde 1 und Runde 2, wegtraden werden für 2022 Picks.

Meine gar nicht bold prediction ist, dass Arthur Smith grantig dreinschauen wird bei der PK nach Runde 1, einfach weil … wann tut er das nicht.

Eine Antwort auf „2021 Draft: Prediction Time“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.