Kategorien
Allgemein

Die Trade-Deadline – Potenzielle Falcons Trades

Am 02.11. ist die NFL Trade Deadline. Bis dahin dürfen Super Bowl hopefulls sich noch mal mit Spielern verstärken, die nicht Free Agents sind, um zum Beispiel eine Verletzungslücke qualitativ hochwertig zu schließen. Andere Teams, die am unteren Ende des Tableaus stehen, möchten die Weichen für die nächsten Saison stellen und noch für den ein oder anderen Spieler einen Draft Pick erhaschen, um den Umbruch zu beschleunigen. Durch das London-Spiel am letzten Sonntag sind die Falcons dieses Wochenende in ihrer Bye Week, was dem ein oder anderen gesundheitlich sicherlich zu Gute kommt ( 😛 ). Die freie Zeit, in der man sich keine Matchups anschaut und Predictions um die Ohren haut, wollen wir produktiv nutzen. Wir schauen uns die Lage der Falcons an und beschäftigen uns mit möglichen Moves.

Die Falcons sind ein Team im Umbruch. Unabhängig vom aktuellen Record fehlt es dem Kader an Tiefe und auch auf der ein oder anderen Starting Position fehlt es an Qualität. Unabhängig von der Qualität der einzelnen Spieler, über die man sich bekanntlich streiten kann, zeigt dies auch ein anderer Aspekt. Stand heute werden 33 Spieler Free Agents, darunter auch einige aktuelle Starter wie Foyesade Oluokun. 23 Spieler haben ein gültiges Arbeitspapier für die Saison ‘22 und trotzdem haben die Falcons laut overthecap schon jetzt nur noch 15 Millionen Dollar zur Verfügung und die aktuell 8 Picks können, je nach Abschneiden des Teams und der Titans, bereits die Summe auffressen. Es steht also bereits im Oktober eine komplizierte Offseason 2022 bevor. Damit sind die Falcons sicherlich eher Verkäufer und weniger Käufer an der Trade Deadline.

Es macht also durchaus Sinn für die Falcons, Tradeangeboten offen gegenüber zu sein. Trotzdem gebe ich hier keine Handlungsempfehlung für das Front Office der Falcons oder zeige Moves die ich persönlich gerne sehen würde. Einige Spieler bieten sich für einen Trade an, weil sie wohl bis der Umbruch fertig ist keine tragende Säule mehr sein werden, aktuell aber noch einen hohe Value haben, oder weil die aktuelle Vertragssituation einen Trade für andere Teams attraktiv macht. Am Ende des Tages wird dies mehr oder weniger eine Liste an Spielern mit meiner möglichst objektiven Einschätzung, warum der Trade passieren könnte. Es besteht hier nicht die Intention zu diskutieren, warum man oder warum man nicht den Spieler abgeben soll.

Beginnen wir mit den potentiellen Tradekandidaten aus der Falcons-Offense. Insgesamt ist die Anzahl an Spielern, die ich als “interessant” für andere Teams ansehe, überschaubar. 

Hayden Hurst, 28, 2022 FA

Mit der Entscheidung, im Draft Kyle Pitts zu draften, wurde Hayden Hurst vom TE1 zum TE2 degradiert. Darüber hinaus wurde bereits frühzeitig entschieden, nicht die 5th-Year-Option aus Hurst’s Rookievertrag zu ziehen. Ein Trade würde etwas Cap-Entlastung für die aktuelle Saison bedeuten und hätte keine Implikationen für den Cap 2022. Gerade nach dem London Game scheint auch klar zu sein, dass die Rolle für Hurst im Passing Game tendenziell eher kleiner werden wird. Mit Maxx Williams haben beispielsweise die Cardinals gerade ihren TE1 verloren, vielleicht könnte man hier also einen 4th oder 5th-Rounder abstauben und die Cardinals würden sich eine günstige Alternative für ihre Ambitionen diese Saison sichern.

Jake Matthews, 29, 2024 FA

Ich gebe zu, ein Matthews Trade ist eher unwahrscheinlich und auch die Implikationen für den Salary Cap machen einen Trade unrealistisch. Auch das Alter spricht jetzt nicht gerade dafür ihn zu traden. Dennoch ist Matthews einer der wertvollsten Spieler, den die Falcons zur Zeit im Kader haben. Die Falcons werden vermutlich erst in 2 bis 3 Jahren wieder eine ausreichend schlagfertige Truppe zusammen haben. Bis dahin ist Matthews 32 Jahre alt, warum also nicht noch den Cash-In mitnehmen und jetzt schon anfangen seinen Nachfolger zu draften und aufzubauen? Wahrscheinlich wird ein Trade nur, wenn sich bei einem Contender der Starting-LT verletzen sollte und sie bereit sind zumindest einen hohen Pick auf den Tisch zu legen. Selbst dann wäre es nicht attraktiv für die Falcons ihn in dieser Saison zu traden, bei einem Angebot würde TF aber sicherlich zumindest Mal abwarten was geboten wird.

Auf Seiten der Defense gibt es ein paar mehr Kandidaten für einen Trade, hier spielen vor allem die Vertragssituationen eine entscheidende Rolle, warum es für TF interessant sein kann, Spieler gegen Picks einzutauschen.

Grady Jarrett, 28, 2023 FA

Es wäre wohl für alle Falcons Fans schwer zu verdauen, wenn Grady Jarrett getradet werden würde. Bereits in der vergangenen Offseason gab es viel Verwunderung, wieso man nicht mal zumindest von Vertragsgesprächen zwischen den Falcons und Grady’s Seite gehört hat. Jarrett ist ein Top 5 IDL und scheint auch bisher gut im Scheme von Pees klar zu kommen. Es ist auch eher unwahrscheinlich, dass ein Team bezüglich Jarrett anfragen würde, vor allem auch da TF einen teuren Preis verlangen würde. Von daher sollte Grady Jarrett diese Saison als Falcon beenden. Sollte es in der 2022 Offseason jedoch wieder kein Anzeichen dafür geben, dass die Seiten miteinandern verhandeln, wird ein Grady Jarrett Trade im nächsten Jahr umso wahrscheinlicher, da es die Falcons es sich in der aktuellen Situation nicht erlauben können, keinen Gegenwert für solch einen Spieler zu erhalten.

Deion Jones, 27, 2024 FA

Bei Deion Jones ist es weniger die Vertragssituation, die ihn zu einem interessanten Tradekandidaten macht, sondern mehr die Cap Hits in 2022 und 2023. Man könnte für Deion vermutlich einen 3rd oder 4th Rounder erhalten von einem Contender, der Hilfe auf LB, insbesondere in Coverage, braucht. Dazuhat man mit Mykal Walker einen potenziellen Nachfolger bereits im Team. Andererseits ist es hier wohl auch wahrscheinlicher, dass der Trade, wenn es einen gibt, erst in der nächsten Offseason stattfinden wird. Wobei der Vertrag für potenzielle Tradepartner eher unattraktiv sein dürfte. Aber auch eine Umstrukturierung beziehungsweise Vertragsverlängerung ist eine Option.

Foyesade Oluokun, 26, 2022 FA

Wesentlich eindeutiger ist die Sache bei Oluokun. Sein Rookievertrag läuft aus und auch hier ist Mykal Walker eine Option als direkter Nachfolger. Es ist wahrscheinlicher, dass Teams mit LB Need und hohen Ambitionen eher nach Oluokun fragen, als nach Jones. Oluokun’s Vertragsverlängerung dürfte aufgrund seiner Leistung nicht so günstig werden und mit Jones, der bereits einen teuren Vertrag auf LB hat, wären das sehr viele Ressourcen auf ILB. Daher kann ich mir vorstellen, dass die Falcons beim entsprechenden Angebot Oluokun ziehen lassen und mit Walker auf dem günstigen Rookievertrag weitermachen. Hier scheint ein 4th Rounder durchaus im Bereich des Möglichen zu sein. 

Dante Fowler, 27, 2022 FA

Die wohl größte Enttäuschung der letzten Saison, wenn auch teilweise verletzungsbedingt, war Dante Fowler. TF ist mit der Umstrukturierung und dem “quasi neuen Vertrag” von Fowler ein Cap-Meisterstück gelungen. Zwar steht aufgrund des Void Years Fowler theoretisch 2022 in den Büchern der Falcons, faktisch ist er aber FA. Seine Leistungskurve in dieser Saison zeigt nach oben. Vielleicht schlägt hier noch ein Team zu und holt sich noch Depth/Hilfe im Passrush für die eigenen Ambitionen. Sollte jemand einen 4th Rounder bieten, kann ich mir vorstellen, dass die Falcons zumindest ins Grübeln kommen werden, unter der Voraussetzung, er hat sich nicht längerfristig im Spiel gegen die Jets verletzt.

Die Falcons befinden sich diese Saison wohl oder übel im ungewollten Niemandsland der NFL und zumindest 2022 auch noch in einer nicht einfachen Salary Cap Situation. Gerade Spieler mit auslaufenden Verträgen sollten, wenn sich die Möglichkeit ergibt, zu Draft Picks gemacht werden. Natürlich braucht es dafür die notwendigen Interessenten, weshalb ich diese 6 Spieler hervorgehoben habe. Wenn es für Falcons-Spieler ein mögliches Tradeinteresse gibt dann wahrscheinlich für diese.

Zum Abschluss noch ein kleines Ranking zu den Trades:

  • Realistisch: Hayden Hurst
  • Möglich: Foyesade Oluokun, Dante Fowler
  • Unwahrscheinlich: Jake Matthews, Grady Jarrett, Deion Jones

Ansonsten sehe ich bei den 33 werdenden Free Agents, mit Ausnahme Hurst und Oluokun, einfach niemanden, der bisher mit seinen Leistungen das Interesse von anderen Teams geweckt haben könnte. Je nachdem wie TF und AS das Team aktuell bewerten und die Wochen 7 und 8 laufen, sollte der ein oder andere Trade durchaus eine Option sein. Gerade durch die Salary Cap Situation sind günstige Rookies wertvoll und es sollte zumindest versucht werden möglichst viele Picks im Draft 2022 zur Verfügung zu haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.