Kategorien
Allgemein

I’m Gonna be .500

Nach acht Spielen sind die Falcons bei 4-4 und in Sichtweite eines Playoffplatzes. Ein paar Gedanken zum Stand der Saison.

Egal, wie sehr wir uns beim Sturzflug gegen das Win Now Paradigma verwehrt haben, die Saints zu schlagen ist uns allen ein emotionales Anliegen. Die 2021 Falcons machen also einen +6.5 Upset in NO, sind auf einem Wild Card Seed Richtung Playoffkurs und machen das alles ohne Julio und Calvin Ridley. Grund die Prognose auf die Saison zu überdenken?

Die Offense endlich im Mittelmaß?

Was die Offense angeht, ist selbst nach einer guten Leistung in NO in Summe Mittelmäßigkeit zu finden. Das Spiel gegen die Saints war das erste Spiel gegen eine überdurchschnittlich gute Defense heuer (NO ist 4. in erlaubten EPA/play) in dem die Falcons Offense positive EPA generiert hat.

GegnerEPA/play allowedFalcons EPA/play
CAR-0.095 (3rd)-0.14
NO-0.071 (4th)0.07
TB-0.025 (7th))-0.26
PHI0.043 (18th)-0.28
NYG0.053 (20th)0.07
MIA0.078 (26th)0.12
NYJ0.143 (30th)0.19
WAS0.146 (31st)0.19
Quelle: rbsdm.com

Insgesamt ist das Spiel also eher eine Ausnahme im Vergleich zu der sonst sehr vorhersagbaren Offensiven Production: Je besser der Gegner, umso schwerer tut sich die Offense, und auch im Saints Spiel brauchte es einen enormen (und wenig vorhersagenden) Big Play der Defense, um die nötigen Punkte aufs Board zu bringen.

(Sidebar zu Vegas und dem Fumble Recovery der Falcons: Der Spread war um 8.5 Punkte daneben. Der größte Play in dem Spiel war Siemians Fumble mit einem Swing von … 8.4 EPA.)

In Summe und mit nun einigen Spielen gegen gute und schlechte Defenses, sieht die gesamte Offensive Prodcution so aus, wobei wir auch Relativierung der Anfangsschwierigkeiten inkludieren (erste 2, bzw. erste 4 Wochen entfernt):

Downs / WochenEPA/play (Rang)EPA SR (Rang)
All Downs / 1-9-0.004 (22nd)42.8% (26th)
Early Downs / 1-9-0.035 (26th)40.6% (28th)
All Downs / 3-90.097 (9th)43.8% (23rd)
Early Downs / 3-90.015 (19th)39.9% (29th)
All Downs / 5-90.073 (14th)44.4% (20th)
Early Downs / 5-90.022 (21st)41.5% (24th)
Quelle: rbsdm.com

Man sieht hier, dass man sich sehr anstrengen muss, um eine in Summe auch nur durchschnittliche Offense zu erkennen. Zu sehr wiegen die Schwierigkeiten gegen auch nur mittelmäßige Teams (wie die Giants zb.) den Ball zu bewegen, zu selten sind die positiven Lichtblicke wie gegen die Saints.

Vor allem in Success Rate, das mehr die Konstanz einer Offense misst, und weniger anfällig auf Big Plays ist als EPA/play, ist die Falcons Offense einfach unterdurchschnittlich, egal wieviel Leeway man ihr geben möchte wegen OL-Kumbaya-Teamfindung, Smith- und Pitts-Rookielernkurven und was sonst noch als Gründe angeführt wurde, um die ersten paar Wochen wegzudiskutieren.

So lange die Offense nicht auf unsustainable Late Down Luck aufbaut (wie in dem NYJ-MIA-Stretch), bewegt sie den Ball einfach nicht genug.

Dafür ist unter anderem Arthur Smith verantwortlich, der selbst in guten Spielen nicht aufhören kann, ein grottiges run game aufzuziehen.

Will man wissen, was die also recht mickrige Falcons Offense am Leben hält, dann kann man sich die obige Tabelle nach run und Pass aufsplitten. Der Pass hat dabei niemals ein Ranking niedriger als 21st, und zeigt sogar Tendenzen Richtung Top 10 bei EPA/db und SR über die letzten 4 Wochen.

Der Run ist in keinem der sechs Felder besser als … 29th. Ohne Scherz. Ganz egal welche Wochen, welche Downs.

Darum ist unserer Sorge von einem lauflastigen Smith, die wir sowohl in der Season Preview, als auch schon bei der HC-Kandidatensuche damals geäußert haben eben so gravierend.

In der Season Preview haben die meisten Probleme der Offense durchaus vorhergesagt: Talentbaustellen auf OL und WR, Playcalling-Fragen und zittrige Führungen kam alles da vor.

Zum Abschluss der Offense noch ein Vergleich zu den ersten 8 Spielen der letzten Neo-OCs in Matt Ryan’s Karriere (immer jeweils All Downs):

OC (first 8 games)EPA/playEPA SR
Smith (2021)-0.004 (22nd)42.8% (26th)
Koetter (2019)0.024 (15th)46.0% (9th)
Sark (2017)0.029 (10th)47% (3rd)
Shanahan (2015)0.050 (8th)48.8% (2nd)
Koetter (2012)0.122 (5th)46.9% (5th)
Quelle: rbsdm.com

Wie aussagekräftig sind die Zahlen zum jetzigen Zeitpunkt? Wir wissen aus vorherigen Analysen, dass ab Woche 6 circa EPA/play für die Offense langsam predictive wird, insofern ist das über 8 Wochen Gesehene vermutlich nicht mehr nur ein Zufall.

Die Defense im Unterhaus

Die Defense ist, wie erwartet ein viel langfristigeres Projekt, mit weniger Talent, und das zeigt sich auch in den ersten acht Spielen. Wir feiern natürlich die Entwicklung von AJ Terrell und Grady Jarrett ist Grady Jarrett.

Aber das Talent zusammen mit Dean Pees Entscheidungen, wer Spielzeit bekommt, die uns nicht immer klar sind, ergibt das vermutete und erwartete Ergebnis einer Defense, die einfach noch nicht ready ist, um mitzuspielen:

Downs / WochenEPA/play erlaubtEPA SR
All Downs / 1-90.076 (25th)49.9% (32nd)
Early Downs / 1-90.062 (24th)49.2% (29th)
All Downs / 3-90.063 (22nd)48.8% (29th)
Early Downs / 3-9-0.005 (9th)46.6% (21st)
All Downs / 5-90.022 (17th)48.4% (30th)
Early Downs / 5-9-0.041 (9th)46.4% (23rd)
Quelle: rbsdm.com

Wir sehen, dass die Defense auf Early Downs besser ist als overall, was nur die Fragezeichen bestätigt, die man von Anfang an an den Passrush und die Coverage jenseits von Terrell hat.

Insofern alles wie gehabt.

When I get drunk

An sich ist das 4-4 keine großen Wurf entfernt von dem, was wir vorhergesagt haben. Der Schedule war leicht, und erlaubte wins trotz unterdurchschnittlicher Leistung. Die -45 Punkte Point Differential sprechen von einem Team, das eher glücklich, keinen losing record zu haben. Unsere Win predictions vor der Saison waren zwischen 6-11 (Sven) und bis maximal 9-8 (Marko und Ferdi), also rund um die .500 Mark herum, und bisher scheint das recht gut hinzukommen.

Unsere Predictions (sowie PFF Power Ranking und Market Derived Spreads) in der Bye Week haben auch ein 4-4 zu diesem Zeitpunkt vorhergesehen (mit einem win vs CAR und loss at NO). Weiterhin dürften die Spiele gegen JAX und DET als Favoritenrollen gelten, und die Spiele gegen CAR und NE als Tossups. SF dürfte langsam auch zu einem Toss-Up werden.

Pessimistisch gesprochen, ein höchstens mediokres Team sitzt auf einem Playoffplatz dank einer im Mittefeld chaotischen NFC und dem erweiterten Playofffeld, und könnte also den double whammy aus one-and-done und Verblendet-vom-Erfolg abbekommen? Kann es sein, dass die Falcons selbst im Mittelmaß den worst case erwischen?

Klar ist, dass der Nervenkitzel und Alkoholkonsum selbst bei guten Spielen der Falcons wohl noch lange nicht ausbleiben wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.